UNSERE STANDORTE
                                               
Die Standorte der Mineralstoffwerke liegen im Dreiländereck und erlauben so eine optimale Belieferung und Betreuung des deutschen Marktes sowie der benachbarten Länder Schweiz und Frankreich.



 
 
 Bötzingen
 Hauptwerk und Stammsitz zugleich.
 Bötzingen liegt am Vulkangebirge Kaiser-
 stuhl. Bei der Absenkung des Oberrhein-
 grabens bildete sich vor 16 Mill. Jahren
 auch das Vulkangestein Phonolith.



 Merdingen
 
Das Werk liegt an der westlichen Steilkante
 des Tunibergs. Der hier vorkommende 
 oolithische Kalk entstand in der Jurazeit
.

  Freiamt
 
Freiamt liegt im Mittleren Schwarzwald, ca.
  25 km nördlich von Freiburg. Der hier
vor- 
  kommende Quarzporphyr entstand vor 250 
  Mio. Jahren.




                                                        
            
 Entstanden aus einem reinen Schotterwerk, hat sich das Unternehmen am
 Standort Bötzingen ab 1964 darauf spezialisiert, den vorhandenen vulkani-
 schen Rohstoff Phonolith zu veredeln und einer Vielzahl von Einsatzzwecken
 zuzuführen.
 Durch die jahrzehntelange und konsequente Investition in die Anlagentechnik
 entstanden modernste Aufbereitungsanlagen. Neben einer Temperanlage zur 
 Aktivierung des Phonolithgesteins werden zur Mahlung der Produkte Walzen-
 schüssel- und Kugelmühlen eingesetzt.
 Windsichter zur Selektion der Körnungslinien kommen ebenfalls zum Einsatz
 wie auch Anlagen zum Mischen und Granulieren der Produkte.

 Phonolith
 Das Phonolithgestein in Bötzingen 
 wurde direkt nach der Entstehung
 durch einen hydrothermalen Prozess
 umgebildet. Bei diesem geologisch 
 seltenen Vorgang, bildeten sich auch
 Ionentauscher, sog. Zeolithe mit dem
 Namen Natrolith.



     a
 
 Mit dem Abbau von Kalk am Standort Merdingen ab dem Jahre 2008 startete
 das Unternehmen am Tuniberg neue Aktivitäten.
 In Kooperation mit Saint Gobain Weber wird der Abbau im Kalkstein-
 bruch Merdingen durch HAURI durchgeführt und in eigenen Anlagen zu
 hochwertigen Produkten aufbereitet.
 Herzstück der Aufbereitungsanlagen ist der Beckenbach Ringschachtofen.
 Durch vielfältige Investitionen in Silo- und Produktionsanlagen konnte das Pro-
 duktprogramm deutlich erweitert werden.
 Unser Rohstoff Kalk steht gemahlen, gebrannt und auch gelöscht zur Ver-
 fügung. Somit ist er als Multitalent in vielen Bereichen einsetzbar.

 Kalk
 Der Kalk in Merdingen entstand in
 der Jurazeit vor ca. 250 Mio. Jahren,
 als in der Region ein tropisches
 Klima herrschte und die gesamte 
 Fläche mit einem Flachmeer bedeckt
 war.
 Es handelt sich um einen oolithi-
 schen Kalk (Eierkalk) des Hauptro-
 gengesteins.


  a
 
 Bereits seit 1955 wird das Werk in Freiamt- Ottoschwanden (Schwarz-
 wald) betrieben.
 Der gewonnene Quarzporphyr wird zu zertifizierten Wasserbausteinen,
 Schotter und  Mineralgemischen verarbeitet.
 Nach einer Übergangszeit wird seit 2009 wieder kontinuierlich in Freiamt pro-
 duziert und durch Investitionen wird das Anwendungsgebiet sukzessive erwei-
 tert. Die Eignung des Porphyhrgesteins für höchstwertige Aufgaben im Bau-
 bereich begünstigen die vollständige Inbetriebnahme und Ausweitung des
 Werkes.

 Porphyr
 Der Quarzporphyr entstand vor 250
 Mio. Jahren in einer Zeit hoher vul-
 kanischer Aktivität, ebenfalls auf vul-
 kanische Weise am Hünersedel
 Massiv.
 Hohe Härte und Farbe des Gesteins
 erklären sich durch die hydrotherma-
 le Durchtränkung der Magmamasse
 mit Kieselsäure und Eisenlösungen
 im Anschluss an die eruptive Phase.